Denkmalschutz

Denkmalschutz in Lengerich

In der Denkmalschutzliste des Landes Nordrhein-Westfalen sind für Lengerich 60 Objekte verzeichnet. Das mag angesichts der nachbarschaftlichen Konkurrenz aus Tecklenburg nicht viel sein. Dort bringt man es auf 117 Einträge. Trotzdem finden sich in Lengerich mehr bauliche Schätze als selbst viele Einheimische vermuten dürften.

Würde man eine Umfrage unter Lengericher Bürgern starten, käme selbstverständlich der Römer in die Top Ten. Auch das Haus Vortlage, der Gempt-Schornstein und das Hotel „Zum Goldenen Löwen“ würden den meisten spontan einfallen. Und dann? Viele Denkmäler sind weniger spektakulär, aber nicht weniger interessant. Allein in der Münsterstraße sind acht Objekte verzeichnet. Darunter die ehemalige Seifenfabrik Rietbrock. Das soll ein Baudenkmal sein, dürften sich viele Einheimische fragen. Es ist eins, und es steht für die Entwicklung von der Ackerbürgerstadt zum Industriestandort im Grünen.

Ein Blick in die Liste lohnt sich. Einige Objekte habe ich, wie ein paar andere engagierte Fotografen, vor ein paar Jahren mit der Kamera dokumentiert, die meisten Einträge beschränken sich allerdings nach wie vor auf Namen und Kurzbeschreibung. Hier  sind die Lengericher Bürger gefordert, Wikimedia auf die Sprünge und zu weiteren Fotos zu verhelfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkm%C3%A4ler_in_Lengerich_(Westfalen)